peerayot130900058-header.jpg

Frühaussteiger

Klapptext

Der unerwartete Tod seines Vaters reißt den 15jährigen Sebastian aus seinem behüteten Leben. Nach dem Umzug sucht er Freunde und Anschluss in der neuen Schule, findet aber nur Ausgrenzung, Gewalt und Mobbing – und zu allem Überfluss ist da auch noch eine sadistische Mathelehrerin.
Zu Hause ist es kaum besser: Streitereien mit der Mutter und dem verhassten Stiefvater vergiften die Atmosphäre. Sebastian ist verzweifelt, sieht keinen Sinn mehr im Leben. Trotz seiner Probleme verliebt er sich in Annika aus der Parallelklasse. Sie ist sein Hoffnungsschimmer, das helle Licht, das ihn retten kann. Doch hat er eine Chance bei dem Mädchen? Nach einer brutalen Schlägerei im Klassenzimmer fasst Sebastian einen folgenschweren Entschluss …
Erik D. Schulz erzählt intensiv und authentisch von den Träumen, Hoffnungen und der teilweise brutalen Welt von Teenagern. Ein wichtiges, kraftvolles Buch – nicht nur für Jugendliche!

Inspiration & Recherche

In meiner ärztlichen Praxis bin ich fast täglich mit Mobbing und dessen schwerwiegenden, besonders den psychischen Auswirkungen konfrontiert, wobei sich das Problem durch wirklich alle Berufsgruppen zieht: Sekretärinnen, Bauarbeiter, Akademiker und eben Schüler.
Eines Tages führte ich eine Einstellungsuntersuchung bei einem 15-jährigen Gymnasiasten (Klasse 9) durch, der in der Schule gemobbt wurde. Familiäre Probleme kamen hinzu. Er hatte den Berufswunsch Koch. Dadurch wurde ich zu dieser Story inspiriert. Ich fand es absolut bemerkenswert, wie ein intelligenter junger Mensch aus dem hiesigen Schulsystem einfach aussteigen wollte. Das war mir eine Story wert, deren Gerüst ich an einem Tag entwarf.

Dann folgte die Recherche: Literatur zum Thema, Interviews mit Betroffenen, Internetrecherche etc. Bei der authentischen Darstellung des Schulalltags half mir mein Sohn, der damals gerade 16 geworden war. Die Story ist natürlich konstruiert, aber die einzelnen Begebenheiten in dem Roman sind leider nicht erfunden.
Ich suchte nach einer neuen Form, um unterhaltsam Zugang zum Thema zu finden und damit möglichst viele Leute zu erreichen. Ohne Lesespaß, Humor und eine Liebesgeschichte wäre das Ganze ja auch nicht zu ertragen.
Ich selber musste zwar nie direktes Mobbing erleben, aber während meiner Assistenzarztzeit liefen Ausgrenzung und Isolation subtil ab und haben mich beeinträchtigt. Ich bin mir bis heute nicht sicher, ob das schon Mobbing war. Das beschreibt gut die Unsicherheit, in die Betroffene geraten können.

Mit dieser Erzählung möchte ich zum Nachdenken und zu Diskussionen anzuregen, Mut und Kraft geben, schwierige Dinge im Leben anzupacken. Frühaussteiger ist ein Mutmacher!

peerayot130900058-30.jpg

Coverfoto

43357379_m.jpg
PromoCover.jpg

Cover der ersten Version:

CreateSpace, ISBN 9781500821371

Bild von Denise Busch

Fotosearch_u19770820.jpg

Dieses Foto war in der engeren Wahl für das Cover

Präventions- und Informationsseiten
Schüler gegen Mobbing

Schüler-Mobbing
Mobbingleaks

Mobbing.net
Prof. Dr. Kurt Singer: Hervorragende Website des 2009 verstorbenen Professors für Pädagogische Psychologie und Schulpädagogik mit Artikeln zu Schüler-Lehrer-Konflikten, Zivilcourage, Machtmissbrauch von Lehrern etc.
Hilferuf: Selbsthilfeforum nicht nur für Mobbing, Schule, Liebe und Beruf
Neurologen und Psychiater im Netz: Suchbegriff Schulverweigerung eingeben

Handgeschriebener Klapptext von Friedrich:

Backtext_Fraus_hw.jpg